Montag, 22. September 2014

Hops...

Weit weg von hier habe ich letzte Wochen von Silke eine Mail bekommen, in der sie mich fragte, ob ich bei einem speziellen Bloghop mitmachen möchte. Spontan habe ich ja gesagt und….heute stehe ich Euch Rede und Antwort:

Waran arbeitest Du gerade?

Im Moment stecke ich mitten in den Vorbereitungen für meinen nächsten Workshop. Heute (und vermutlich auch morgen…) sitze ich z.B. am Layout für das Anleitungsbuch zum Workshop. Grundsätzlich ist die Jakobsleiter, die wir zusammen herstellen werden, kein Zauberwerk, aber merken kann man sich die vielen einzelnen Schritte so schnell nicht. Also bekommt jede Teilnehmerin ein Anleitungsbuch mit ins Workshop-Paket, damit sie zu Hause noch viele ‚Leitern’erstellen kann.

Wie lange brauchst Du um ein Projekt fertig zu stellen?

Oh…das ist ganz unterschiedlich und hängt natürlich auch von der Komplexität des Projekts ab. Eine Karte ist natürlich viel schneller erstellt als z.B. eine Kladde. 
Obwohl…es gibt auch Tage, da passt einfach nichts zusammen und dann kann eine simple Karte schon mal gefühlte Stunden dauern und gefallen tut sie mir dann doch nicht ;o) Aber in der Regel bin ich doch eher ein ‚zügiger-Projekt-Fertigsteller‘ ;o)

Womit arbeitest Du momentan am liebsten?

Vor kurzem habe ich eine Cameo entstanden und das war Liebe auf den ersten Blick. Ich bin völlig begeistert und ich würde sie schon jetzt nie mehr her geben! Außerdem liebe ich die Papiere, Stempel und Downloads von der Alexandra Renke Manufaktur. Die Neonserie steht ganz oben auf meiner Favoritenliste und seit kurzem gibt es auch Weihnachtspapiere dazu. Neon und Weihnachten geht nicht? Oh doch – und wie! :o)

Wie funktioniert Dein kreativer Prozess?

Gute Frage, das habe ich auch schon versucht zu ergründen. ;o)  In der Regel setze ich mich mit einer groben Idee an meinen Tisch und der Rest entsteht ‚von allein‘. Anders ist das natürlich bei Auftragsarbeiten. Da plane ich das Projekt zuerst komplett durch und setze mich dann hin. Da überlasse ich nichts dem Zufall. 

Was inspiriert Dich und wie bewahrst Du Deine Inspiration?

Inspirationen finde ich einfach überall und damit ich sie nicht verliere, kommen sie in der Regel in mein Skizzenheft oder sie werden photographiert und virtuell abgelegt.

Was zeichnet Deinen Stil aus?

Ich würde meinen Stil als eher reduziert und gradlinig beschreiben. Möglichst einfache Mittel und Techniken versuche ich möglichst effektiv einzusetzen um damit das gewisse Etwas zu kreieren bei dem man gerne auch zwei oder drei Mal hinschaut.

Blogs, die ich immer wieder gerne besuche sind:


SHARE:

Kommentare

  1. liebe Britt,
    ich freue mich, dass du "mitgemacht" hast!
    weiterhin viel Freude bei deinen Vorbereitungen :)) wie gerne wäre ich dabei !!!

    glg
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne habe ich das gemacht und wie gerne hätte ich dich dabei!!!
      LG Britt

      Löschen
  2. Liebe Britt,
    danke für den Post! Es war super schön und interessant zu lesen!
    Dein Projekt "Leiter" macht echt neugierig. Wäre auch gerne dabei :-)
    Herzliche Grüße, Karo

    AntwortenLöschen

Blogger templates by pipdig